Mit dem Hund im Hotel: So ist’s tierfreundlich

Urlaub mit Tier: Mit dem Hund im Hotel

2 Hunde am Strand

Hunde am Strand

Sobald der Urlaub geplant wird, stellt sich die Frage: Wohnen wir mit dem Hund im Hotel, oder lieber in einer Ferienwohnung? Haustiere werden heute als vollwertige Mitglieder der Familie gesehen. Besonders Hunde haben diesen Status. Doch sobald es um die Planung von Urlaub und mehrtägigen Aufenthalten fern der Heimat geht, verwandelt sich der fellige Kamerad für viele in einen “Klotz am Bein”. 

Ist es wirklich so schwierig, ein tierfreundliches Hotel zu finden? Viele Anbieter haben schon reagiert! Könnte das Problem also bei uns Haltern selbst liegen? Wenn Sie auch immer wieder damit konfrontiert sind, einen Kompromiss zwischen dem Komfort eines Hotels und den Ansprüchen Ihres Tieres finden zu müssen, ermutige ich Sie: Ändern Sie Ihre Herangehensweise nur ein kleines Bisschen und alle sind zufrieden – auch ohne Tiersitter. Wie das geht, erfahren Sie jetzt!

Etwas mehr Planung nötig

 Tiere im HotelDa höre ich die ganz Kurzentschlossenen unter uns schon seufzen, aber es ist einfach so: Mit dem Hund sollten Sie selbst bei einem Wochenendtrip im Voraus nach einer Unterkunft schauen, sonst sind Sie eventuell abends doch wieder zu Hause oder müssen mit Wuffi im Auto schlafen. Das heißt aber nicht, dass das Netzwerk an tierfreundlichen Hotels und Pensionen lückenhaft ist. Meiner Erfahrung nach sind es jedoch eher die unscheinbaren Häuser, die sehr attraktive Angebote für UrlaubInternet mit dem Vierbeiner machen! Teilweise sogar mit Futter inbegriffen! Wenn Sie also  kurzfristig einen wirklich schönen Aufenthalt erleben möchten, nehmen Sie sich zumindest die Zeit und befragen Sie Buchungsportale wie: www.hotels.com*, oder www.booking.com*.
Aber auch sogenannte Feriendörfer, wie z.B. www.Dorfhotel.de* bieten spezielle Appartements für Familien mit Hund an! Dorfhotel.de gehört zu TUI und betreibt mehrere “Dorfhotel-Anlagen” an Nord- und Ostsee und auch auf Sylt.

Dort können Sie speziell nach Unterkünften in der gewünschten Urlaubsregion suchen, in denen Haustiere willkommen sind. Und gleich buchen!!! Ziemlich sicher werden Sie sich wundern:

Es gibt mehr Möglichkeiten als gedacht

Wenn Sie es nicht ganz so eilig haben, längerfristig planen und Zeit haben, um zu stöbern, finden Sie in jeder Region traumhafte Unterkünfte für Zweibeiner mit vierbeinigem Anhang. Hotels, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, ganz wie Sie wünschen! Sehr gute Erfahrungen haben wir mit dem Portal Traum-Ferienwohnungen.de gemacht. Ob in Österreich oder im Westerwald, die Unterkünfte haben immer unseren Vorstellungen entsprochen. Natürlich gibt es auch zahlreiche andere Anbieter! Sie haben die Wahl! Allerdings sollten Sie sich ein wenig Freiraum lassen: Legen Sie sich auf eine Region fest, aber nicht auf einen bestimmten Ort oder gar ein bestimmtes Hotel! Leider haben nämlich meistens diese Häuser kein oder kein optimales Angebot für Ihren Hund!

Internet hilft meistens weiter

Entgegen meinem Ratschlag haben Sie sich doch an einem bestimmten Haus “festgebissen”? Dann informieren Sie sich aber auf jeden Fall auf der Internetseite Ihrer Wunschunterkunft, ob Hunde dort wohnen dürfen. Einfach blindlinks hinfahren nach dem Motto “Mir gefällt das und dann wird es da schon eine Möglichkeit geben”, bringt meist nur Ärger! Wenn Sie auf der Internetseite keine eindeutige Antwort finden, stellen Sie unbedingt den persönlichen Kontakt her! Auch wenn es sich für Sie vielleicht “altbacken” und “gestrig” anhört, aber: Ein kurzer Anruf sorgt hier für Klarheit!Hund im Sonnenuntergang

Mit Hund im Ausland

Pflichtimpfungen, Einreisebedingungen und weitere gesetzliche Bestimmungen am Urlaubsort! Informieren Sie sich rechtzeitig

Ihr Traumziel liegt im Ausland? Dann informieren Sie sich rechtzeitig darüber, welcheImpfen Impfungen Ihr Tier haben muss, damit es in dieses Land einreisen darf! Sollten Sie feststellen, dass noch Impfungen fehlen, dann wägen Sie bitte sehr gründlich ab, ob ein paar schöne Tage die körperliche Belastung einer oder mehrerer Impfungen rechtfertigen. In vielen Impfstoffen sind leider immer noch Schwermetalle und Aluminium enthalten, die der Körper nicht abbauen kann! Holen Sie daher unbedingt den Rat eines Tierarztes oder eines Tierheilpraktikers ein.

Viele Länder haben neben Pflichtimpfungen noch weitere Einreisebestimmungen für Tiere. So ist der implantierte Haustier-Chip in vielen Staaten für vierbeinige Gäste ein Muss, selbst wenn das Tier tätowiert ist. Und auch der EU-Heimtierausweis gehört immer ins Gepäck! Je nachdem sind ergänzend dazu noch Gesundheits- und Impfzeugnisse vom Amtstierarzt notwendig. Einige Länder fordern auch – unabhängig von der Rasse- einen Maulkorb für den Hund!

Geht es mit dem Flugzeug weg, kommen noch weitere Bestimmungen der Fluggesellschaften dazu. Größere Hunde müssen in spezielle Transportboxen im Frachtraum und je nach Reiseziel muss das Tier dann auch in Quarantäne! Spätestens hier sollten Sie wirklich überlegen, ob es Ihr Tier bei einem Tiersitter oder in einer Tierpension nicht besser hat.

Ein Stück “Zuhause” ins Gepäck

Alles ist geplant und gebucht?!? Sie sind schon am Koffer packen? Dann denken Sie neben Futter, Leine und Papieren auch an ein kleines Stück “Zuhause” für Ihren Vierbeiner: Das kann die Lieblingsdecke aus dem Körbchen oder das Lieblingsspielzeug sein. Etwas Vertrautes! Schließlich kommt Ihr Hund an einen komplett neuen Ort und muss sich dort erst einmal zurechtfinden. Neue Gerüche, ein anderes Klima, ein anderes Haus! Um das alles verarbeiten zu können, hilft es vielen Tieren, neben Ihren Menschen auch noch einige Lieblingsstücke von Zuhause dabei zu haben. Sie geben in der fremden Umgebung die nötige Sicherheit und stiften Vertrauen!  

Mit dem Hund im Hotel

*Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =